Jugend forscht-Wettbewerb am explorhino

4. Februar 2021

Trotz Corona finden dieses Jahr die Jugend forscht-Wettbewerbe statt. Ab diesem Jahr richtet die Hochschule Aalen in Kooperation mit Zeiss den Regionalwettbewerb Ostwürttemberg aus.

Hierbei stellen junge Forscher und Forscherinnen aus Schulen in der Umgebung ihre wissenschaftlichen Projekte vor, die dann von einer Jury bewertet werden. Alle Projekte stammen aus einem von sieben Fachgebieten, bei denen Arbeitswelt, Biologie, Chemie, Geo- und Raumwissenschaften, Mathematik/Informatik, Physik und Technik vertreten sind. Die Projekte decken eine große Bandbreite und behandeln von Masken über Blindenbrillen bis Mikroplastik viele unterschiedliche Themengebiete.

Die Jurysitzungen zu den Projekten finden am 26. Februar statt und werden aufgrund der aktuellen Situation digital abgehalten. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zeigen ihre Projekte über eine Meeting-Plattform und präsentieren so ihre Ergebnisse.

Die Gewinnerinnen und Gewinner können dann am Landeswettbewerb von Jugend forscht teilnehmen und dort ihre Projekte vorstellen.

Um die Projekte und Preise auch richtig zu zelebrieren, findet am 27. Februar digital eine Wettbewerbsfeier statt.

Das Jugend forscht-Team wird im explorhino-Gebäude durch die Feier führen, während die Teilnehmerinnen und Teilnehmer über die Videokonferenz-Plattform Zoom zugeschaltet sind und so aktiv miteinbezogen werden können.

Alle, die nicht Teil des Jugend forscht-Wettbewerbes waren, aber trotzdem die Feier verfolgen möchten, haben die Möglichkeit, sich das ganze live über YouTube anzusehen.