Experimente-Museum heute geöffnet von 10:00 bis 18:00 Uhrgeöffnet von 10:00 - 18:00 Uhr

Ganz schön forsch:
Die explorhino-Experimentierkurse für Schulklassen

Unsere
Schulkurse

Passend zum Bildungsplan finden Sie hier Schulklassenkurse, die Sie einfach und (fast) jederzeit buchen können.

Weitere Kurse
im Schülerlabor

Das explorhino Schülerlabor an der Hochschule hat weitere Kurse entwickelt. Schauen Sie hinein! Bestimmt findet sich ein für Sie passender.

Hochschule
erleben

Schulklassen weiterführender Schulen erhalten bei einem Besuch der Hochschullabore einen Einblick in die aktuelle Forschung mit modernen Geräten.

Allgemeine Informationen

Die explorhino Schulklassenkurse geben Lehrkräften die Möglichkeit neue Akzente zu setzen: Mehr Personal, anderes Material, neue Ideen und ab Klasse 5 Einblicke in die Hochschule.
Auch fächerübergreifend und den Leitlinien Berufsorientierung und Bildung für nachhaltige Entwicklung des neuen Bildungsplanes folgend.

So ist explorhino die ideale Ergänzung zum Unterricht für jede Klassenstufe vom ersten Schultag bis in die Wochen nach den Abiprüfungen.
Egal von welcher Schule Sie kommen, unsere Angebote sind je nach Alter, Vorwissen und Können variierbar und werden bei Bedarf mit der Lehrkraft abgesprochen.

Altersangaben unsererseits dienen nur als grobe Orientierung.
Viele Kurse sind auf den Bildungsplan abgestimmt (siehe Angaben bei den einzelnen Kursen). Die Abkürzungen der Schulfächer und Leitlinien entsprechen den in den Bildungsplänen Baden-Württembergs benutzten Abkürzungen (siehe bildungsplaene-bw.de unter 5. Anhang). Die Bildungsplanbezüge für die Grundschule (GS) beziehen sich auf den Sachunterricht.

Ein M hinter dem Kurs sagt Ihnen, dass wir mit diesem Thema auch mobil an Ihre Schule kommen können. Zu den Kosten siehe Kursprogramm des Schülerlabors.

Ein V zeigt an, dass wir die Materialien für diesen Kurs auch gerne verleihen.

Schulen von außerhalb des Ostalbkreises zahlen für den Besuch des Science Centers und eines Schulklassenkurses 8€ je Schüler oder Schülerin.
Für Schulklassen oder Schülergruppen des Ostalbkreises kostet der Kurs pauschal 60€.
Für Schulen der Stadt Aalen übernimmt die Stadt die Kursgebühren.
Wenn weiterführende Schulen ab Klasse 7 den Besuch eines Hochschullabores oder zusätzlich zum Themenkurs eine Studieninformation buchen, übernimmt die Hochschule die Kursgebühren.

Unsere Schulkurse

Sie möchten bei Ihrem Besuch im explorhino tiefer in ein Thema einsteigen und es mit Ihrer Klasse bzw. Gruppe gemeinsam entdecken?

Die hier vorgestellten Kurse decken die meistgebuchten Themen im explorhino ab. Sie können ganz unkompliziert (fast) jederzeit bei uns gebucht werden. Die Dauer beträgt jeweils ungefähr eine Stunde.

In den Kursen werden über die reinen Inhalte des Kurses hinaus Querbezüge zum Alltag und zu den Experimenten der Ausstellung hergestellt.

Hebel
Klasse 1 - 2
MV
mehr

Von der Waage zum Katapult

GS 3.1.3.3 (4); GS 3.1.6. (9) oder Sek. 1 Ph 3.2.7 (9)

Dauer: 1 – 1,5 Stunden

An alltäglichen Beispielen erleben die Schüler/-innen den Vorteil des Hebels als Kraftverstärker.

Sinne
Klasse 1 - 2
MV
mehr

Wie funktionieren Hören und Sehen?

GS 3.1.2.1. (5) – (7)

Dauer: 1 – 1,5 Stunden

Die Schüler/-innen machen Versuche zu den fünf Sinnen – der Schwerpunkt liegt auf Hören und Sehen. Einige Experimente können auch zuhause nachgemacht und den Eltern gezeigt werden (z. B. Glasharfe, Kirchenglocken, Schlauchtelefon).

Licht und Schatten
Klasse 1 - 2
MV
mehr

Von bunten Schatten bis zur Lochkamera

GS 3.1.3.1 (4),(5); 3.1.6. (7)

Dauer: 1 – 1,5 Stunden

Was ist Schatten & kann er bunt sein? Forschend entdecken die Schüler/-innen, dass Licht sich geradlinig ausbreitet und wie Schatten sich verändern. Außerdem bauen sie ihre eigene Lochkamera.

Luft
Klasse 1 - 4
MV
mehr

Warum Luft nicht nichts ist

GS 3.1.3.1 (1); GS 3.1.6 (6); GS 3.2.6 (7)

Dauer: 1 – 1,5 Stunden

Die Schüler/-innen machen Luft sichtbar, entdecken die Prinzipien von Vakuum und Pneumatik und erfahren so, wie stark Luft sein kann.

Wasser
Klasse 1 - 4
MV
mehr

Viel mehr als kühles Nass

GS 3.2.3.1 (4)-(8); GS 3.2.6. (4),(6 ),(7); Sek. 1, BNT, 3.1.3 (1),(2)

Dauer: 1 – 1,5 Stunden

Oberflächenspannung, Auftrieb, Aggregatzustände, Wasserdruck und Wasser als Lösungsmittel sind unsere Forschungsthemen. Dabei lernen die Schüler/-innen auch das Prinzip der verbundenen Röhren kennen.

Säuren und Laugen für die Grundschule
Klasse 1 - 4
M
mehr

Von Zitronen, Essig und Seife

Dauer: 1 – 1,5 Stunden

Die Schülerinnen und Schüler erfahren, dass weiße Pulver nicht einfach nur weiße Pulver sind. Sie lernen Säuren und Basen mit einem natürlichen Farbstoff zu unterscheiden.

Farbiges Licht
Klasse 1 - 6
mehr

Entdecke unsere bunte Welt

Dauer: 1 – 1,5 Stunden

Die Schüler/-innen lernen die Unterschiede zwischen subtraktiver und additiver Farbmischung kennen und erforschen, wie unser Auge funktioniert. Außerdem entdecken sie unsichtbares Licht und welche Farben es wirklich gibt.

Astronomie
Klasse 3 - 4
MV
mehr

Ein Blick ins Weltall

GS 3.1.5.1, 4.1; Sek. 1 Geo 3.1.1.1 (1)

Dauer: 1 – 1,5 Stunden

Die Schüler/-innen erforschen im Modell, wie der Tagesverlauf mit der Sonne zusammenhängt. Sie bauen Sonnenuhren und lernen die Funktion eines Kompasses kennen.

Brücken
Klasse 3 - 4
MV
mehr

Von hier nach da

GS 3.2.3.3 (1)-(3)

Dauer: 1 – 1,5 Stunden

Beim Bau von Brücken aus Stäben, Bauklötzen und Papier erfahren die Schüler/-innen, was Brücken stabilisiert, wie beispielsweise Dreieckskonstruktionen.

Bionik
Klasse 3 - 6
M
mehr

Was wir von Pflanzen lernen können

GS 3.1.3.3

Dauer: 1 – 1,5 Stunden

Der Selbstreinigungseffekt der Lotosblume ist ein bekanntes Beispiel für Bionik. Die
Kinder können selbst den Lotuseffekt an verschiedenen Blättern testen, lernen etwas
über die Oberflächenspannung des Wassers und erfahren, wie man von Beispielen aus
der Natur lernen kann.

Elektromagnetismus
Klasse 3 - 6
MV
mehr

Untrennbar verbunden

Dauer: 1 – 1,5 Stunden

Die Schüler/-innen entdecken den Zusammenhang von Stromkreis und Magnetismus und lernen Anwendungen des Elektromagnetismus aus dem Alltag kennen (z.B. Handdynamo, Lautsprecher).

Dichte
Klasse 3 - 7
M
mehr

Dauer: 1 – 1,5 Stunden

Wie funktionieren Schwimmen und Tauchen? Wie bewegen sich Fische, Wale und U-Boote im Wasser? Was ist das Archimedische Prinzip und welches Geheimnis steckt hinter der Oberflächenspannung des Wassers? All das gibt es für die Schüler/-innen in diesem Kurs selbstständig zu erforschen.

Trockeneis
ab Klasse 6
MV
mehr

Entdecke Eis, das nicht schmelzen kann

Sek. 1 Ch 3.2.1.1 (1),(2)

Dauer: 1 – 1,5 Stunden

Beim Vergleich von Wassereis und Trockeneis entdecken die Schüler/-innen die
Sublimation. Die darauffolgenden Experimente machen viel Spaß und bringen
ihnen die Aggregatzustände und die Übergänge zwischen fest, flüssig und gasförmig
anschaulich näher.

Alle unsere Schulklassenkurse können Sie mit und ohne Besuch des Experimentier-Museums über den Anmeldelink in der jeweiligen Kursbeschreibung anfragen. Wir antworten innerhalb weniger Tage.

Wenn Sie „Ihren“ Kurs nicht auf Anhieb finden oder besondere Wünsche haben, wenden Sie sich bitte direkt an uns.

Weitere Kurse im Schülerlabor

Die Kurse des Schülerlabors steigen vertiefend in ein Thema ein und werden von speziell ausgebildetem Personal durchgeführt. Daher können sie nicht beliebig gebucht werden, sondern ihre Verfügbarkeit ist eng mit dem Semesterlauf verbunden.
Die Anmeldung erfolgt online (siehe bei der Kursbeschreibung) oder per Mail an explorhino@hs-aalen.de, telefonische Auskunft vormittags unter der Nummer 07361 576-1805.

Viele Themen können mobil gebucht werden. Mit diesen kommen wir innerhalb des Ostalbkreises gerne an Ihre Schule.
Mobil gebuchte Kurse kosten je Kurs 80€, zwei Kurse hintereinander an derselben Schule kosten 140€.

Nutzen Sie die Möglichkeit, Kursmaterial auszuleihen!
Bei Verleihmaterial fallen nur die Kosten für das Verbrauchsmaterial an, Sie hinterlegen eine Kaution, die Sie bei der Rückgabe des vollständigen Materials zurück erhalten.

Fischertechnik Baukästen
Grundschule und Sekundarstufe
V
mehr

Basis-Set ab Klasse 1 / Getriebe und Maschinen ab Klasse 6 / ausschließlich Verleih

Empfohlen werden 2 Schüler pro Baukasten /12 Baukästen sind vorhanden
Es wird eine Kaution erhoben, die nach Prüfung auf Vollständigkeit der Baukästen zurückgegeben wird

explorhino verleiht Fischertechnik-Baukästen zum Einsatz in der Schule. Für die Grundschule eignet sich der Basis-Baukasten. Anleitungen für vielfältige Anwendungen sind vorhanden und können mit ausgeliehen werden. In Kombination mit dem Basis-Set ist das Erweiterungs-Set für Getriebe und Maschinen geeignet für den Einsatz in Sekundarstufe 1 und 2.

Scratch Junior
Klasse 1 - 2
M
mehr

Dauer: 4 – 5 Stunden

Scratch junior ist eine visuelle Programmiersprache, mit der auch schon Kinder im Grundschulalter spielerisch programmieren lernen können. Mit dieser kostenlosen App können die Kinder anschließend auch zu Hause weiter arbeiten.

Akustik
Klasse 1 - 2
MV
mehr

GS 3.1.3.1 (6) – (8); 3.1.6. (3),(8)

Dauer: 1,5 Stunden

Wie entsteht ein Ton und was ist Schall? Wofür brauchen wir unsere Ohren und wie kann man besser hören? Kann man Schall dämpfen und wie breitet sich Schall aus? Diese und viele andere Fragen können die Kinder an kurzweiligen Experimenten selber beantworten.

Kerzenwerkstatt
Klasse 1 - 3
MV
mehr

GS 3.2.3.1. (11); 3.2.6 (9)

Dauer: 1,5 Stunden

Hier werden die Aggregatzustände des Wachses erforscht. Die Kinder bauen Wachslampions, stechen Motive aus selbstgegossenen Wachsplatten und gießen Kerzen in eigene Gefäße. Es werden mehrere Assistenten benötigt.

Wie mischt der Drucker Farben?
Klasse 1 - 3
MV
mehr

GS 3.1.5.1, 4.1; Sek. 1 Geo 3.1.1.1 (1)

Dauer: 1,5 Stunden

Unter der Lupe sichtbar: Farbdruck besteht aus Punkten von nur drei Farben. Wir machen es dem Drucker nach.

Eggsperimente
Klasse 1 - 4
MV
mehr

GS 2.1, 2.2

Dauer: 2 – 2,5 Stunden

Eine fächer- und kompetenzübergreifende Experimentierfolge an Stationen sind unsere Experimente rund um das Hühnerei. Roh oder gekocht? Was hält ein Ei aus? Woraus besteht die Schale? Und vieles mehr.

Stop-Motion-Filme drehen
Klasse 1 - 6
M
mehr

Das digitale Daumenkino

Dauer 1 bis 1,5 Stunden

Die Kinder erstellen am Tablet ihren eigenen Film mit einer Stop-Motion-App. Dazu denken sie sich eine kleine Geschichte aus, knaten ihre Filmdarsteller selbst und nehmen die Bilder auf. diese werden anschließemd schnell hintereinander abgespielt. so entsteht der Eindruck eines Films.

Ein bewegtes Objekt bauen
Klasse 1 - 6
V
mehr

GS 3.2.3.3. (4); Sek.1 3.1.11 (7)

Dauer: 1,5 – 3 Stunden

explorhino verfügt über große Bauteile zur Konstruktion verschiedener bewegter Objekte (Auto, Motorrad, Kran und vieles mehr). Die Bauteile lassen sich mit und ohne Bauanleitung zu immer neuen Konstruktionen variieren. Und wenn ein Fahrzeug fertig ist? Dann können die Kinder sich hineinsetzen und losfahren.

Informatik entdecken - mit und ohne Computer
Klasse 3 - 4
M
mehr

Dauer: 1,5 Stunden

Kinder nutzen sehr früh digitale Medien ohne zu wissen, wie diese funktionieren. Einen spannenden und lustigen Einstieg finden sie über Stationen zu logischen Aufgaben, Verschlüsselung, Sortierung, Reihenfolgen und erstem Programmieren.

Wie sauer sind Süßigkeiten?
Klasse 3 - 4
M
mehr

GS 3.2.2.1 (3),(4), 3.2.6 (2)

Dauer: 3 Stunden

Was sind Säuren und wo findet man sie im Haushalt? Gemeinsam wird der Effekt von Säuren auf Kalk beobachtet und die Bedeutung für die Zahnhygiene erörtert. Mit Blaukrautsaft untersuchen die Kinder, wie sauer ein Getränk ist, obwohl es süß schmeckt. Warum? Nun werden verschiedene Süßigkeiten auf ihren Säuregehalt getestet.

Räder und Achsen
Klasse 3 - 4
M
mehr

GS 3.2.3.3 (4), 3.2.6 (12)

Dauer: 1,5 Stunden

Die Schüler/-innen stellen an Modellautos Vermutungen über den Einfluss von Radgröße, Radform, Gewicht und Reibung für die Rollfähigkeit auf. Auf einer schiefen Ebene testen sie, wie weit die Fahrzeuge tatsächlich rollen. Nach einfachen Reibungsversuchen und der Analyse von selbstgebauten Autos eignet sich dieses Modul als Einstieg, um anschließend mit den Kindern eigene Fahrzeuge zu bauen.

Wie funktioniert ein Kompass?
Klasse 3 - 4
MV
mehr

Dauer: 1,5 Stunden

Durch freies Forschen entdecken die Schüler/-innen, dass ein Magnet Dinge anzieht, aber nicht alle. Sie erkennen, dass die Kraft durch Materialien hindurch geht und inwiefern sie mit der Polung und mit der Distanz variiert. Vertiefend geht der Kurs auf das Erdmagnetfeld und den Kompass ein.

Papier schöpfen
Klasse 3 - 6
mehr

GS 3.2.3.2 (1)-(3); Sek 1, BNT 3.1.2 (5)

Dauer: 3 Stunden

Papier ist ein alltägliches Beispiel für sinnvolle Abfalltrennung und Wiederverwertung. Gleichzeitig eignet es sich für die Untersuchung von Materialeigenschaften. In dem Schulklassenkurs untersuchen die Kinder die Eigenschaften von Papier und recyceln es durch Papierschöpfen.

Feuer
Klasse 3 - 6
MV
mehr

GS 3.2.3.1 (12)-(14); GS 3.2.6. (10),(11) ; Sek 1 BNT 3.1.4 (5)-(7)

Dauer: 1,5 – 2 Stunden

Die Schüler/-innen erlernen den vorausschauenden Umgang mit Feuer. Zu Beginn übt jedes Kind das richtige Anzünden eines Streichholzes. Anhand weiterer Experimente erfassen die Kinder die drei Seiten des Feuerdreiecks. Highlight ist die Demonstration einer Staubexplosion.

Die Kerzenflamme
Klasse 3 - 6
M
mehr

GS 3.2.3.1. (11)-(14), 3.2.6 (9)-(11); Sek. 1 BNT 3.1.4 (5)-(7)

Dauer: 1,5 – 3 Stunden

Die Kinder untersuchen die Vorgänge in einer Kerzenflamme. Sie erforschen, was aus dem Wachs wird, wozu der Docht gebraucht wird und welche Rolle die Umgebung spielt. Dabei gehen sie nach den Regeln wissenschaftlichen Arbeitens vor und erforschen implizit die drei Seiten des Feuerdreiecks.

Raketen
Klasse 3 - 6
MV
mehr

Dauer: 1,5 – 2 Stunden

Die Schüler/-innen erfahren anschaulich das Rückstoßprinzip und erkennen, dass dieses Prinzip für den Antrieb aller Raketen wichtig ist. Unter Anleitung bauen sie selber Luftballonraketen, Streichholzraketen, Backpulverraketen und Papierraketen für die Luftdruck-Abschussrampe und lassen diese fliegen.

Licht und Energie der Sonne
Klasse 3 - 6
M
mehr

GS 3.2.3.4 (3),(7); GS 3.2.6 (13); Sek 1 BNT 3.1.4 (9)

Dauer: 1,5 – 3 Stunden

Die Sonne bestimmt unsere Zeit und liefert uns Licht, Wärme und Energie. Von der Entstehung des Regenbogens bis zur Verwendung von Solarzellen erfahren die Schüler/-innen Wissenswertes über das Sonnenlicht. Sie basteln eine Sonnenuhr und eine Fingerheizung.

Strom
Klasse 3 - 7
MV
mehr

GS 3.2.3.4 (5) ,(6), 3.2.6 (14); Sek 1 Ph 3.2.5

Dauer: 1,5 – 3 Stunden

Die Schüler/-innen bauen einfache Stromkreise, erforschen die Stromleitfähigkeit und entdecken darüber die Reihen- und Parallelschaltung.

Wundersame Kräfte
Klasse 3 - 7
MV
mehr

GS 3.2.3.4 (5) ,(6), 3.2.6 (14); Sek 1 Ph 3.2.5

Dauer: 1,5 Stunden

Dieses Modul ist insbesondere für Projekttage geeignet. Wir haben eine fröhliche Experimentierreihe zum Thema Elektrostatik zusammengestellt, bei der die Kinder z.B. einen Luftballon an die Wand kleben, Watte hüpfen lassen, selber Blitze erzeugen und die Haare zu Berge stehen lassen.

BOB3 - Fun with coding!
Klasse 4 - 6
V
mehr

Sek 1, Informatik, 3.1.2(1-7)

Dauer: 2 – 3 Stunden / Ausschließlich Verleih

BOB3 ist ein kleiner Roboter zum Programmierenlernen. Über eine Webapplikation können die Schüler/-innen in Zweiergruppen in ihrer eigenen Geschwindigkeit die verschiedenen Tutorials absolvieren und dabei einen Einblick ins Programmieren erhalten.

Küchenexperimente
Klasse 4 - 6
M
mehr

GS 2.1, 2.2, 3.2.2.1 (3),(4), 3.2.6 (2)

Dauer: 3 – 4 Stunden / mobil bei vorhandener Schulküche

Alltäglich kommt in der Küche Physik und Chemie zum Einsatz. Die Schüler/-innen untersuchen, was Hefe zum Leben benötigt und warum Teig aufgeht. Aus dem Polymer Gelatine dürfen sie leckere Süßigkeiten kreieren und mit Stärke magischen Brei herstellen. Es werden mehrere Assistenten benötigt.

Spiegelkabinett und Optik
Klasse 4 - 9
MV
mehr

Sek. 1 3.2.2

Dauer: 1,5 Stunden

Unsere Zusammenstellung von Spiegelexperimenten zur Erarbeitung des Reflexionsgesetzes kann mit Experimenten zur Brechung und zur Lochkamera ergänzt werden.

Glas biegen und blasen
ab Klasse 5
mehr

Sek. 1 BNT 2.1, Ch 3.2.1.1 (1)

Dauer: 1,5 – 2 Stunden / maximal 12 Personen

Nach einer Einführung in den Gebrauch des Gasbrenners und einer Sicherheitseinweisung biegen die Schüler/-innen Glasstäbe zu Buchstaben und Figuren. Aus Glasrohren können sie Kapillaren ziehen und dürfen versuchen, Glaskugeln zu blasen.

S(tr)andräuber, ein chemischer Krimi
Klasse 5 - 9
M
mehr

Sek.1 BNT 3.2.2, 3.1.3, Ch 3.2.1.1

Dauer: 1,5 – 3 Stunden

Die Schüler/-innen lernen anhand einer kleinen Kriminalgeschichte Analysemethoden kennen zur Unterscheidung von Salzwasser und Süßwasser und lernen mit Hilfe der fachgerechten Benutzung chemischer Laborgeräte, diese anzuwenden.

Unendlich handlich
Klasse 5 - 9
V
mehr

Sek.1 M 2.2

Dauer: 1,5 – 3 Stunden / Ausschließlich Verleih

explorhino stellt einen Stationen-Parcours mit handlichen, mathematischen Spielereien zusammen. Das Material kann auch separat für Einzelthemen entliehen werden.

Experimente mit flüssigem Stickstoff
Klasse 6 - 13
mehr

Sek. 1 Ch 3.2.1.1 (1),(2)

Dauer: 1,5 Stunden

Stickstoff, der Hauptbestandteil der Luft, ist in dem ungewöhnlichen flüssigen Aggregatzustand aufgrund seiner extremen Kälte interessant. Die Schüler/-innen untersuchen schockgefrorene Dinge, lernen den Leidenfrost-Effekt schätzen und machen Speiseeis oder es fährt die Magnetschwebebahn.

CAD und 3D-Druck
ab Klasse 7
mehr

Sek.1 T 3.2.1

Dauer: 1,5 – 3 Stunden

Die Schüler/-innen lernen ein CAD-Programm (Autodesk Fusion360) kennen und zeichnen anschließend selbständig ein einfaches 3D-Objekt. Dieses Objekt drucken die Schüler/-innen dann mit einem 3D-Drucker aus. Da dies länger dauert, werden die gedruckten Objekte später zugesendet.

Flugzeugbau mit FiloCUT
ab Klasse 7
MV
mehr

Sek.1 BNT 3.1.11, T 3.2.1 (14)-(16), NWT 3.2.3.3 (1)

Dauer: 3 bis 5 x 1,5 Stunden

Verkürzte Version ab Klasse 5 möglich

Die Jugendlichen bekommen die Team-Aufgabe, mit einem CNC-System ein Flugzeug aus Hartschaumplatten herzustellen. Am Computer erstellen sie eine Zeichnung, nach welcher eine Schmelzschneidemaschine die Teile aus Styrodur schneidet. Nun kleben, trimmen und bemalen die Schüler/-innen ihre Flieger, bevor diese zum Wettbewerb starten. Bewertet wird in den 3 Bereichen Design, Ökonomie und Flugweite. Als vereinfachte Variante z. B. für Klasse 5/6 kann mit den Schülern nur der erste Teil durchgeführt werden, wobei ein bereits vorprogrammiertes Flugzeugmodell ausgeschnitten wird.

Mit Würfeln zum Hebelgesetz
Klasse 7 - 9
mehr

Sek. 1 Ph 3.2.7 (9), MWT 3.2.2.3

Dauer: 1,5 Stunden

Die Jugendlichen der Sekundarstufe 1 analysieren Werkzeuge auf ihre Hebelkräfte und entwickeln mit Hilfe eines Würfelspiels das Hebelgesetz.

Auf dem Holzweg
Klasse 7 - 9
M
mehr

G und Sek1, Mathe 2.3, 3.2.3 , 3.2.2, BNT 3.1.1

Dauer: 1,5 – 3 Stunden

Wieviel Holz steckt im Baum? Wir gehen raus und messen und rechnen mit Försterdreieck und Strahlensatz. Finden Wege, die Dichte zu messen und das Volumen zu bestimmen.

Fahrradrahmen der Zukunft
Klasse 7 - 11
mehr

Sek 1 T 2.3 / 3.2.1 / 3.2.3.1, BNT 3.1.1, WBS 3.1.2.1 (3); G NWT 3.2.3.3

Dauer: 2 Vormittage

Ein Projekt für den Technik- und den NWT-Unterricht zu Bionik, Freihandzeichnen und CAD-Konstruktion. Die selbst entworfenen, kreativen Fahrradrahmen werden anschließend in Aluminium gegossen und einer Bruchfestigkeitsprüfung unterzogen.

Kohlenstoffdioxid im Stoffkreislauf
Klasse 7 - 11
M
mehr

Sek 1 Geo 3.2.2.3 (1), Ch 3.2.1.1 (1),(2), 3.2.2.1 (6),(8)

Dauer: 1,5 Stunden

Die Schüler/-innen entdecken die Eigenschaften des Gases Kohlenstoffdioxid. Sie untersuchen sein Lösungsverhalten in Wasser, Kohlensäure und was CO2 mit Kalkstein und Tropfsteinhöhlen zu tun hat. Nun können sie den Kohlenstoffkreislauf schließen und der wissenschaftlichen Erkenntnis nachgehen, CO2 sei ein Klimakiller.

Durchblick mit Virtual Reality
Klasse 7 - 11
V
mehr

ausschließlich Verleih

VR-Brillen mit eigens entwickelter App von ZEISS geben den Schüler/-innen den 3D-Durchblick in Augenoptik, Mikroskopie, Astronomie und Virtual und Augmented Realtiy. Explorhino stellt die VR-Brillen und die ZEISS App zur Verfügung, in welche die Schüler/-innen ihr Smartphone einsetzten.

Arduino für Einsteiger
ab Klasse 8
V
mehr

Sek 1, Informatik, 3.1.2(1-7); Technik, 3.2.2 (16, 17)

Dauer: 3 – 4 Stunden

Die Schüler/-innen lernen das Microcontroller-Board Arduino und dessen grundlegende Funktionen kennen. Anhand kleiner Aufgaben erlernen sie elektrotechnische Grundlagen und eine textbasierte Programmiersprache, die ähnlich C bzw. C++ ist.

Was steckt hinter dem Satz des Pythagoras?
Klasse 8 - 9
MV
mehr

Sek. 1 M 3.2.3 (21); G M 3.3.3 (4)

Dauer: 1,5 Stunden

a² +b² =c² ! Wie kommt’s und was sagt das aus? In verschiedenen Aufgaben begreifen die Schüler/-innen diesen Grundsatz der Mathematik haptisch. Das Material kann auch als Unterstützung für eine unterhaltsam lehrreiche GFS entliehen werden.

Watt - Die unbekannte "Währung" für unseren Energiebedarf
Klasse 8 - 9
mehr

Sek. 1 Ph 3.2.3 (8)

Dauer: 1,5 – 2 Stunden

Mithilfe eines Fahrradkraftwerks (max. Leistung ca. 150 Watt) ermitteln die Jugendlichen durch ihren körperlichen Einsatz die elektrische Leistung eines CD-Players, einer Glühlampe und weiterer elektrischer Geräte. Sie erfahren, was sie für 100 Watt tun müssen und was sie dafür erhalten. Der Einstieg zu diesem Thema erfolgt über eine Carrerabahn, die mit selbsterzeugter elektrischer Energie durch das Fahrradkraftwerk betrieben wird.

Der elektrische Widerstand bei Kartoffeln, Karotten und Äpfeln
Klasse 8 - 10
mehr

Sek. 1 Ph 3.3.2 (3)

Dauer: 1,5 – 2 Stunden

Die Schüler/-innen ermitteln experimentell die elektrische Leitfähigkeit der oben genannten organischen Stoffe (leitet besser als…). Der sinnstiftende Kontext dafür ist ein motivierendes Rätsel. Dadurch werden auch Schülerinnen besonders angesprochen. Beim Experimentieren wird die naturwissenschaftliche Denk- und Arbeitsweise besonders geschult.

Säuren und Laugen für die Sekundarstufe
Klasse 8 - 10
M
mehr

Dauer ca. 1,5 Stunden

Sek.1 Ch 3.3.1.1 (1)-(3), 3.3.2.1. (1),(2); G Ch 3.2.1.1 (8),(9)

Die Schüler/-innen lernen Säuren und Laugen im Haushalt kennen und erfahren, wie
ein Chemiker diese im Labor nachweist. Mit Blaukrautsaft als pH-Indikator erkennen
sie Natronlauge als Produkt der Reaktion von Natrium mit Wasser und erfüllen den
Arbeitsauftrag, eine unbekannte Flüssigkeit zu untersuchen.

Technik-Planspiel
Klasse 8 - 11
M
mehr

Sek 1 T 2.3 / 3.2.1 / 3.2.3.1, BNT 3.1.1, WBS 3.1.2.1 (3); G NWT 3.2.3.3, Geo 3.4.2.2 (2),(3)

Dauer: 6 – 10 Schulstunden

Planspiel zu Produktentwicklung und Leichtbau: Im Rollenspiel finden sich die Schüler/-innen in einem Startup-Unternehmen wieder und durchlaufen im Planspiel die Stufen der Produktentstehung von der Forschung und Entwicklung bis zur Auslieferung unter Berücksichtigung der Ressourcenschonung.

Hochschulforschung erleben

Die Hochschule Aalen für Technik und Wirtschaft ist nicht nur Träger des explorhino Schülerlabors, sie gestaltet explorhino aktiv mit.
Ab Klasse 7 können Schülerinnen und Schüler in Schulklassen-Kursen, Projekten und Praktika in die aktuelle Forschung hineinschnuppern.

Immer erhalten sie hierbei auch eine nach Absprache mit der Lehrkraft kleine oder umfangreichere Studieninformation. Das Kombiangebot aus Schulklassenkurs und Studieninformation ab Klasse 7 ist kostenlos.
Für Ihre individuelle Planung kontaktieren Sie uns bitte unter explorhino@hs-aalen.de.

Wenn Sie ausreichend Zeit mitbringen, empfehlen wir einen anschließenden Besuch des Science Centers, um den Ausflugstag abzurunden.

Regenbogen-Lampe
ab Klasse 5
mehr

Sek. 1 BNT 2.4 , T 3.2.1 (12), Ph 3.2.5 (1),(5)

Dauer: 1,5 Stunden

Dies ist die einfachste in explorhino angebotene Schaltung. Es wird eine Platine mit Regenbogen-LED gelötet, die ständig die Farbe wechselt.

Alarmanlage
ab Klasse 6
mehr

Sek. 1 BNT 2.4 , T 3.2.1 (12), Ph 3.2.5 (1),(5)

Dauer: 2 Stunden

Die Schüler/-innen löten eine Schaltung, die bei Unterbrechung des Stromkreises einen lauten Piep-Ton erzeugt. Die Schaltung kann zur Sicherung einer Tür, einer Schublade oder auch eines Tagebuches verwendet werden.

"Makey Makey" entführt in die Elektronik
ab Klasse 7
mehr

Sek 1, T 3.2.3.2, Ph 3.2.3, NWT 3.2.2.2, 3.2.2. Systeme und Prozesse

Dauer: 1 – 2 Stunden / maximal 15 Personen

Mit Bananen und Computer Musik machen? Das »Spielzeug Makey« ist unser Türöffner in die Themen Elektrotechnik, Elektronik und Programmieren. Zusätzlich erhalten die Schüler/-innen im Energietechniklabor der Hochschule einen Einblick in die Thematik Energieerzeugung und -versorgung.

Windenergie und Co
ab Klasse 7
mehr

Sek 1, T 3.2.3., Ph 3.2.3, NWT 3.2.2.2, NWT 3.2.2.1

Dauer: 1,5 / maximal 15 Personen

Bei einem Besuch im Studiengang »Erneuerbare Energien« experimentieren die Schüler/- innen mit verschiedenen Energieressourcen und erfahren, welche Herausforderungen in deren Nutzung und Vernetzung stecken.

Hören und Sehen - Das Ohr und das Auge
ab Klasse 7
mehr

Sek. 1 Ph 3.2.2, NwT 3.2.4.1 (2),(3), Bio 3.2.2.5; G Bio 3.2.2.4

Dauer: 1,5 – 3 Stunden / je nach Gruppengröße

Die Hochschule Aalen besitzt mit den Studiengängen Augenoptik und Hörakustik ein Alleinstellungsmerkmal in der deutschen Hochschullandschaft. Schulklassen erfahren dort die Stille im schalltoten Raum. Ein Vortrag vermittelt ihnen die Funktion des Hörens. In der Augenoptik erfahren sie, wie Augen vermessen und Brillen gefertigt werden.

 

Wie funktioniert Wahrnehmung/Werbung?
ab Klasse 7
mehr

Dauer: 1 – 1,5 Stunden

Kannst du lesen? Kannst du zählen? Kannst du dich erinnern? Wie viel passt in deinen Kopf? Passt bei dir so viel rein, wie bei uns? Beweise es uns! Und wir beweisen dir: Du siehst nie alles. Jeder sieht was anderes. Dein Kopf hat Grenzen. Aber die kannst du in einem gewissen Rahmen selbst beeinflussen. Wie? Das zeigen wir dir hier!

In der Gießerei: Kunst mit Technik verbinden
ab Klasse 7
mehr

Dauer: 1,5 – 3 Stunden / fächerübergreifend / künstlerische Vorarbeiten an der Schule, bis zu 15 Figuren

Im Kunstunterricht gefertigte Skulpturen aus Styropor werden in der Gießerei der Hochschule in Aluminium gegossen und mit Feile und Schleifpapier nachbearbeitet. Alternativ: Verbinden Sie Experimente im Chemielabor zur Erkundung der Metalle als Stoffklasse mit einer Besichtigung der Gießerei der Hochschule.

Im Medienzentrum
ab Klasse 7
mehr

Sek. 1 Basiskurs Medienbildung

Dauer: 0,5 – 1,5 Stunden / maximal 10 Personen

Wie wird in Film und Fernsehen getrickst und was ist ein Bluescreen? Diese Fragen werden beim Besuch im Medienzentrum garantiert geklärt. Nebenbei erfahren die Schüler/-innen, was ein Teleprompter ist und können sich als Nachrichtensprecher versuchen.

E-Piano
Klasse 7 - 9
mehr

Sek. 1 BNT 2.4 , T 3.2.1 (12), Ph 3.2.5 (1),(5)

Dauer: 3 – 4 Stunden

Beim Löten eines kleinen Pianos mit einer Oktave Tonumfang werden alle Bauteile eingebaut, die Schüler/-innen im Technikunterricht kennenlernen sollten. Vom Widerstand über die Diode bis zu Transistor, Kondensator und Trimmerpoti. Zum Schluss wird das Klavier gestimmt und mit nach Hause genommen.

Stofftrennung mittels Chromatografie
ab Klasse 8
mehr

Sek 1 Ch 3.2.1.1 (4)

Dauer: 1,5 – 5 Stunden

Stofftrennung wie ein Profi: Blattfarbstoffe mittels Dünnschichtchromatografie und Tinte mittels Säulenchromatografie. Wie es noch besser geht, sieht man in der Hochschulanalytik mit HPLC und GC

Wie sauer ist die Zitrone? Eine Titrationsaufgabe
Klasse 8 - 10
mehr

G Ch 3.3.2.2 (4), 3.4.3 (9)

Dauer: 2 Stunden

Der Auftrag lautet: Was ist »saurer« – frisch gepresster Zitronensaft oder die Zitronensäure aus der Plastik-Zitrone?

Wellenoptik im Labor "Optical Engineering"
Klasse 8 - 11
mehr

G Ph 3.4.5, 3.6.5

Dauer: 3 Stunden / maximal 16 Personen

Bei diesem Laborbesuch können Schüler/-innen der Kursstufe mit vorgegebenen Anweisungen naturwissenschaftliche Fragestellungen erschließen. Sie führen Experimente der ersten Studiensemester durch, und wenden die im Unterricht gelernten Formeln zur Lösung physikalischer Probleme an. Erarbeitet werden: Abbildungsfehler bei Linsen, Laserinterferometer, Spektralanalyse und Helium-Neon-Laser.

Ionenbestimmung in Salzen
ab Klasse 9
mehr

Dauer: 2 – 5 Stunden

Wie analysiert ein Profi die Zusammensetzung eines Salzes? Das Praktikum gibt Einblick in die ersten Semester des Chemiestudiums.

Seife
ab Klasse 9
mehr

Dauer: 2 Stunden / maximal 15 Personen

Die Schüler/-innen lernen den verantwortungsvollen Umgang mit Natronlauge. Dann erforschen sie, welches Vorgehen sich am besten für die Verseifung eignet.

Das Smartphone unter dem Mikroskop
Klasse 9 - 13
mehr

Dauer: 0,5 – 1,5 Stunden

Im Institut für Materialforschung (IMFAA) suchen Wissenschaftler nach neuen Batterietechniken, additiven Fertigungsmethoden und Supermagneten. Die Schüler/-innen erhalten Einblick in die aktuelle Forschung. Sie lernen Feinschliffe, Machine Learning, Metall-3D-Druck und das Arbeiten am Rasterelektronenmikroskop kennen.

Kunststofftechnik praktisch
Klasse 9 - 13
mehr

G Ch 3.3.3 (3)-(6), 3.4.6 (7)-(9); Sek. 1 BNT 3.1.2 (5)

Dauer: 1,5 – 3 Stunden / je nach Gruppengröße

Bei einem Besuch im Kunststofflabor besichtigen die Schüler/-innen die Spritgussmaschine und das Tiefziehen. Sie lernen den Memory-Effekt und andere Formen des Recycling kennen sowie die Kunststoffe anhand der Brennprobe zu unterscheiden. Höhere Klassen stellen selber einen Bio-Kunststoff her.

Synthese von Acetylsalycilsäure
ab Klasse 10
mehr

Dauer: 5 Stunden

Es wäre schön, sich Kopfwehtabletten selber herzustellen. Das dürfen wir nicht, aber die Schüler/-innen stellen den Grundstoff durch Acetylierung von Salicylsäure her.

Organische LED für die Oberstufe
ab Klasse 10
mehr

Dauer: 2 – 4 Stunden

Zukünftige Smartphones haben Displays aus organischen Leuchtdioden. Ihre Schüler/innen erfahren, warum die ungesättigten, organischen Polymere leuchten und welche Vorteile OLEDs gegenüber LCD-Bildschirmen haben. Im Praktikum bauen sie selber OLEDs. Abgerundet wird der Praxistag mit einem Besuch des »Optical Engineering« der Hochschule. Das Modul eignet sich ideal auch für einen Ausflug nach den Abiturprüfungen.

Die Lithium-Ionen-Batterie
Klasse 10 - 13
mehr

Dauer: 2 – 4 Stunden

Zukünftige Smartphones haben Displays aus organischen Leuchtdioden. Ihre Schüler/- innen erfahren, warum die ungesättigten, organischen Polymere leuchten und welche Vorteile OLEDs gegenüber LCD-Bildschirmen haben. Im Praktikum bauen sie selber OLEDs. Abgerundet wird der Praxistag mit einem Besuch des »Optical Engineering« der Hochschule. Das Modul eignet sich ideal auch für einen Ausflug nach den Abiturprüfungen.